Theater 2008

Informationen, Neuigkeiten, Presseberichte

 

Bereits im Februar 2008 las Regisseur August 

mehrere Rollebücher

Nicht in Freckenhorst, nein im Winterurlaub

in St.Johann in Tirol.

 

Bild: W.Cybulski mit Zoom

Im April 2008 fällt dann die Entscheidung.

Das Stück  für die Spielzeit 2008 heißt:

„Eenmaol Bali un trüg“

                                                                                                                                                                                                                        

Probe bei Maria Müller

Während der Pause Gruppenfoto

im Garten

Bild: W.Cybulski

v.l. Annette, Christa, Norbert, Jutta, Maria, Ludger, Bea,

Bernd, Maria, Frank, Udo, August

 

 

 

Vom 5.-7.September 2008 verbrachte die

Laienspielschar Freckenhorst im Naturpark

Teutoburger Wald/Eggegebirge ein Probe-

Wochenende im Heinrich-Hansen-Haus.

Links die Gruppe während einer Pause.

Es fehlt der erkrankte Bernd Zurwieden.

Ersatz für Bernd ist Christian Borgmann

aus Sassenberg  (nicht auf dem Bild).

Bild: Anette Minke

 

 

Aufbau des Bühnenbodens mit vielen Helfern

 

Nun sind die Wände dran

 

Bühnenaufbau Teil 3

 

Bühne fast fertig und Probe

 

Probenbilder vom 27.10.2008

 

Generalprobe am 2.November 2008 mit großem Frühstück

 

 

Letzte Probe am 6.11.2008

 

Premiere am 8.11.2008

 

Premiere Teil 2 am 8.11.2008

 

Premiere Teil 3 am 8.11.2008

 

 

 

Grußworte aus dem Programmheft 2008

- Sebastian Bause, Präses der Kolpingsfamilie

- Josef Pickmeier – Vorsitzender der KF Freckenhorst  

- August Weiser – Regisseur und Leiter der Laienspielschar     

 

Bericht der Glocke vom 14.11.2008    

                                                        

 

 

Bericht der Glocke vom 10.11.2008

Bericht WN vom 10.11.2008

-sti- Freckenhorst. Leinen los hieß es Samstag im Stiftshof Dühlmann für die Crew der Laienspielschar der Kolpingsfamilie.

Das Stück „Eenmaol Bali un trüg“ feierte gelungene Premiere und wurde mit minutenlangem Applaus der 200 Zuschauer belohnt.

Schon seit 50 Jahren werden die Stücke der Kolping-Laienspielschar

ausschließlich in Plattdeutsch aufgeführt, womit „ein nicht unbedeutender

Beitrag zum Erhalt der alten westfälischen Mundart geleistet wird“, betonte

Regisseur und Leiter der Laienspielschar August Weiser.Bevor die Schauspieler

die Bühne betreten konnten, gab es noch eine Überraschung. Nachdem Weiser

ein paar Worte, standesgemäß auf Plattdeutsch, an die Zuschauer gerichtet hatte,

sang der Männerchor Freckenhorst-Hoetmar unter Leitung von Hans-Jörg Wever

und gab auch einige Lieder auf Plattdeutsch zum Besten.

 Pünktlich um 20 Uhr ertönte die Schiffsglocke, der Vorhang ging hoch, und Norbert Stammkötter als Barkeeper Roger Schönfelder
an Bord der M.S. Luxor und Christian Borgmann als 1. Offizier Gerd Staumoser betraten die Bühne. Leidenschaftlich und textsicher
präsentierten die zehn Akteure die turbulente Verwechslungskomödie, die vor der Kulisse der „Columbus Bar“ im Unterdeck
der M.S. Luxor spielt.

In froher Erwartung der – aus der Sicht des Personals überfälligen – Frühpensionierung
des Kapitäns von Ballheimer (gespielt von Ludger Freßmann), begibt man sich auf eine letzte
große Fahrt nach Bali und zurück. Doch als sich der werte Herr Kapitän in einem der
Rettungsboote wieder einmal mit einer Dame unter den Passagieren, Sabine Hühner
( Beatrix Zandstra) vergnügt, werden die beiden im Rahmen einer der regelmäßigen
Rettungsübungen auf hoher See kurzerhand zu Wasser gelassen. Zu allem Unglück
fehlt am Ende der Übung genau das Boot mit dem bis dahin noch recht vergnügten
Kapitän und seiner Begleiterin.

Panik an Bord eines ohne Kapitän fahrenden Kreuzfahrtschiffes muss natürlich vermieden
werden, und so hat der 1. Offizier des Schiffes die geistreiche Idee, den Landstreicher Siggi,
gespielt von Udo Barkewitz, der bei einer Tombola diese Reise mit dem Kreuzfahrtschiff
gewonnen hat, den Passagieren als Kapitän zu präsentieren. Doch die Turbulenzen beginnen
jetzt erst richtig, denn Siggi, der von der „feinen Gesellschaft“ allenfalls geduldet worden war,
genießt nun sichtlich Ansehen, auch wegen seiner Kapitänsuniform.

Ob das Schiff unter diesen Umständen je Bali erreicht hat und dann auch noch wieder
seinen Heimathafen anlaufen kann und ob der echte Kapitän mit seiner charmanten Begleitung wieder auftaucht und was
Siggi in der Zwischenzeit so alles mit der ihm ausgelieferten Besatzung treibt, sei hier nicht verraten.
Wer Lust hat, sich das Stück anzuschauen, hat dazu in sechs weiteren Vorstellungen noch
die Gelegenheit.

 

 

|www.laienspielschar-freckenhorst.de.
 

Bericht der Glocke vom 17.09.2008:

Bericht Glocke vom 31.10.2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Glocke vom 5.11.2008

 

 

Es folgt Seite aktuell aus der Spielzeit 2008

 

Spielzeit 2008

„Eenmaol Bali un trüg“

 

Komödie in zwei Akten

von

Bernd  Spehling

Plattdüütsch von Joachim Grabbe

Das Stück spielt in der Gegenwart

Liebe Besucher, verehrte Gäste, liebe Freunde
des plattdeutschen Laientheaters!

 

Wie wär´s mit einer Kreuzfahrt auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff in netter Begleitung, umsorgt und verwöhnt von aufmerksamem Personal und gesteuert zu den schönsten Plätzen im Indischen Ozean von einem umsichtigen und umtriebigen Kapitän? Hier können Sie sich heute schon mal einen Vorgeschmack auf ein solches Erlebnis holen:

In froher Erwartung der – aus der Sicht des Personals längst
überfälligen – Frühpensionierung des von Ballheimer begibt man sich auf eine letzte große Fahrt nach Bali und zurück. Doch als sich der werte Herr Kapitän in einem der Rettungsboote wieder mal mit einer der weiblichen Passagiere vergnügt, werden diese im Rahmen einer der regelmäßig fälligen Rettungsübungen auf hoher See kurzerhand zu Wasser gelassen. Zu allem Unglück fehlt am Ende der Übung genau das Boot mit dem bis dahin noch recht vergnügten Kapitän und seiner Begleitung.

Eine Panik an Bord eines ohne Kapitän fahrenden Kreuzfahrtschiffes muss natürlich unter allen Umständen vermieden werden, und so hat der 1. Offizier des Schiffes die geistreiche Idee, den Landstreicher Siggi, der bei einer Tombola diese Reise mit dem Kreuzfahrtschiff gewonnen hat, den Passagieren als Kapitän zu präsentieren. Doch die Turbulenzen beginnen jetzt erst richtig, denn Siggi, der von der „feinen Gesellschaft“ anfangs allenfalls geduldet worden war, genießt nun sichtlich Ansehen, auch wegen seiner Kapitänsuniform. Und Siggi lässt die Gäste an diesem lustigen Genuss kräftig teilhaben.

Ob das Schiff unter diesen Umständen je Bali erreicht hat und dann auch noch wieder seinen Heimathafen anlaufen kann und ob der echte Kapitän mit seiner charmanten Begleitung wieder auftaucht und was Siggi in der Zwischenzeit so alles mit der ihm ausgelieferten Besatzung treibt, sei hier nicht verraten.

Die Laienspielschar, die in diesem Jahr auf 80 Jahre Aktivitäten für die Unterhaltung einer sehr großen Zahl von Zuschauern zurückblicken kann, erfreut Sie mit der 51. plattdeutschen Theateraufführung in ununterbrochener Reihenfolge. Genießen Sie heute das Stück:

 

 Personen und ihre Darsteller:

Ludwig von Ballheimer (Kapitän) Ludger Fressman
Gerd Staumoser (1. Offizier) Christian Borgmann
Roger Schönfelder (Barkeeper) Norbert Stammkötter
Frau Dr. Ilse Zapf (Bordärztin) Jutta Wittkamp
Gernot Hübner (Passagier) Frank Wiedeler
Sabine Hübner (Ehegattin) Beatrix Zandstra
Siegfried Engel (Landstreicher) Udo Barkewitz
Mechthild Wachberg (Dame aus Kegelclub) Maria Müller
Trude Gerolfsen (Dame aus Kegelclub) Maria Zelleröhr
Edelgard Müller (Dame aus Kegelclub) Christa Heydel
     
  Souffleuse Annette Minke
  Maske „Haarstudio Neumann“
    Susanne Neumann
    Yvonne Martens
  Technik Hans-Werner Cybulski
    Bernd Zurwieden
  Bühnenbau Alfons Reinker
  Bühnenbild  Willi Wienstroer
    Krèso Sveticki
  Regie August Weiser

 

Aufführungen im

Stiftshof Dühlmann

Westfälische Küche, Saal, Biergarten, Restaurant 

Westkirchener Straße 1, 48231 Warendorf-Freckenhorst

(02581 4191

 

Samstag, (Premiere)

Zur Premiere singt der Männerchor Freckenhorst-Hoetmar

 08.11.2008 19.00 Uhr
Samstag,  15.11.2008 19.30 Uhr
Sonntag,  16.11.2008 15.00 Uh
Samstag,  22..11.2008 19.30 Uhr
Sonntag,  23..11.2008 15.00 Uhr
Samstag,  29..11.2008 19.30 Uhr
Sonntag,  30.11.2008 15.00 Uhr
     

                      Es lädt ein: Die Laienspielschar der  Kolpingsfamilie Freckenhorst       

Eintritt: 6,00€

 Kartenvorverkauf bei

Fleischerei und Imbiss Minke,

Hoetmarer Str. 14, 48231 Freckenhorst